Das SID-Kalenderblatt vom 29. November: Schweizer Fußballpionier Joan Gamper gründet den FC Barcelona

Köln (SID) - Der Futbol Club Barcelona ist einer der größten Fußballklubs der Welt. 26 spanische Meisterschaften, 30 Pokalsiege, fünf Champions-League-Triumphe, dazu unzählige Stars sowie stilprägende Spielweisen stehen für den Renommierklub. Seit exakt 121 Jahren sind die Katalanen "Mes que un club" (Mehr als ein Verein).
Vor 121 Jahren wurde der FC Barcelona gegründet Bild anzeigen
Vor 121 Jahren wurde der FC Barcelona gegründet © SID

Gegründet wurde Barca unter anderem vom 1877 geborenen Schweizer Hans Max Gamper. Schon früh zeigt sich seine unbändige Sportbegeisterung, er nimmt an Radrennen und Leichtathletik-Wettkämpfen teil, spielt Rugby, Tennis, Golf und Fußball. Letzteres ist seine große Liebe.

Er wird zum Mitbegründer und Kapitän des FC Zürich. Nach einer Zwischenstation in Lyon suchte Gamper auch in Barcelona nach einer Möglichkeit, Fußball zu spielen. Weil ihn in der streng katholischen Stadt kein Klub aufnehmen wollte, gründete Gamper gemeinsam mit 29 weiteren Ausländern und Protestanten am 29. November 1899 den FC Barcelona.

Gamper, der sich in Spanien fortan mit dem Vornamen "Joan" vorstellte, spielte auch hier als Kapitän groß auf und schoss in 51 Spielen beeindruckende 120 Tore. Ihm wird zudem nachgesagt, die bis heute unangetasteten blau-roten Trikotfarben festgelegt zu haben.

In den 1920er-Jahren folgte jedoch die Wende für Gamper: Im Zuge politischer Unruhen wurde der überzeugte Protestant als Vereinspräsident zum Rücktritt genötigt und von da an vom Verein ausgeschlossen. Ohne sein geliebtes Barca und von Geldsorgen geplagt erschoss sich Joan Gamper am 30. Juli 1930 in seiner Wohnung im Herzen Barcelonas. Doch sein Vermächtnis haben die "Blaugrana" ("Blau-Karminrot") nicht vergessen. Er wird in den Klubannalen als Mitglied Nummer eins geführt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder