Deutsche Männer vor historischem Dreifach-Sieg

Altenberg (SID) - Die deutschen Skeleton-Männer greifen bei der Heim-WM in Altenberg völlig überraschend nach einem historischen Dreifach-Erfolg. Nach zwei von vier Läufen führt Christopher Grotheer (Oberhof) vor Alexander Gassner (Winterberg) und Axel Jungk (Oberbärenburg). Junioren-Weltmeister Felix Keisinger (Königssee) liegt zudem knapp hinter Rekordweltmeister Martins Dukurs (Lettland) und Olympiasieger Yun Sung-bin (Südkorea) auf einem guten sechsten Platz.
Grotheer liegt zur Halbzeit auf dem fünften Rang Bild anzeigen
Grotheer liegt zur Halbzeit auf dem fünften Rang © SID

Die Entscheidung fällt am Freitagnachmittag (13.00/15.00 Uhr). Das Frauen-Rennen findet mit jeweils zwei Läufen am Freitag und Samstag statt.

Einen deutschen Dreifach-Erfolg bei den Männern hat es noch nie gegeben, bei 27 Skeleton-Weltmeisterschaften schaffte dies überhaupt erst eine Nation: 1991 gelang es den Österreichern auf der Heimbahn in Igls. Die deutschen Frauen hatten schon vor einem Jahr bei der WM in Whistler mit Gold, Silber und Bronze für diese Premiere gesorgt.

Vor allem die Überlegenheit der deutschen Männer überrascht nun. Grotheer, der es nur als Nachrücker in den WM-Kader geschafft hatte, und Jungk trennen etwa drei Zehntelsekunden. Der langjährige Dominator Dukurs als Vierter hat bereits eine halbe Sekunde Rückstand auf die Spitze, Yun liegt fast eine Sekunde zurück.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder