EM-Qualifikation: Frankreich und Türkei in Gruppe H auf Kurs

Eskisehir (SID) - Fußball-Weltmeister Frankreich und die Türkei haben in der EM-Qualifikationsgruppe H auch ihr jeweils zweites Spiel gewonnen und sich an der Tabellenspitze festgesetzt. Mit zehn Weltmeistern von Russland in der Startelf, darunter Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart, besiegte die Equipe Tricolore den EM-Viertelfinalisten Island mit 4:0 (1:0). Die Türkei hatte beim 4:0 (2:0) gegen die Republik Moldau keine Mühe.

Kane steuert ein Tor bei Bild anzeigen Kane steuert ein Tor bei © SID

Verteidiger Samuel Umtiti (12.), Olivier Giroud nach Pavard-Flanke (68.), Superstar Kylian Mbappe (78.) und Antoine Griezmann (84.) trafen im Stade de France für den klar überlegenen Favoriten. Zum Auftakt hatte die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps am Freitag 4:1 in der Republik Moldau gewonnen.

Gegen eben diesen Gegner hatten die Türken am Montag in Eskisehir leichtes Spiel. Der in Neuwied geborene Fenerbahce-Profi Hasan Ali Kaldirim (24.), der frühere Frankfurter Cenk Tosun (26., 53.) und der Düsseldorfer Bundesligaverteidiger Kaan Ayhan (70.) mit seinem ersten Länderspieltor trafen vor den Augen von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Stürmerstar Burak Yilmaz verschoss in der 53. Minute zudem einen Foulelfmeter.

Albanien holte indessen zwei Tage nach der Entlassung von Trainer Christian Panucci seine ersten drei Punkte durch den 3:0 (1:0)-Erfolg in Andorra. Armando Sadiku (21.), Bekim Balaj (88.) und der Freiburger Amir Abrashi (90.+6) trafen für das Team vom Balkan, das wie Island mit drei Punkten in Lauerstellung liegt.

Die beiden bestplatzierten Teams qualifizieren sich direkt für die paneuropäische EM 2020.