Eisbären-Urgestein Rankel beendet Karriere

Berlin (SID) - Der frühere deutsche Eishockey-Nationalspieler Andre Rankel hat seine Karriere nach 17 Jahren bei den Eisbären Berlin aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verletzungsbedingt beendet. Das teilte der frühere deutsche Serienmeister am Montag mit.
Rankel holte 2008 mit den Eisbären Berlin den DEL-Titel Bild anzeigen
Rankel holte 2008 mit den Eisbären Berlin den DEL-Titel © SID

"Es ist natürlich sehr schade, dass ich meine Karriere heute beenden muss. Ich hätte gerne noch zwei bis drei Jahre Eishockey gespielt, leider macht da meine Schulter nicht mehr mit. Eishockey war ein großer Teil meines Lebens bisher und hat mich sehr geprägt", sagte Rankel.

Der 35-Jährige bestritt insgesamt 865 Partien (148 Play-off-Spiele) im Trikot der Ostberliner und war an allen sieben DEL-Meisterschaften des Klubs beteiligt. 2011 wurde er gar zum wertvollsten Spieler der Play-offs gewählt. Außerdem gewann er 2008 den DEB-Pokal mit den Eisbären.

Insgesamt sammelte Rankel 515 Scorerpunkte in 17 Spielzeiten. Mehr haben nur die Klub-Ikonen Steve Walker und Sven Felski auf dem Konto. Zudem kommt Rankel auf sieben Teilnahmen an Weltmeisterschaften und spielte bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB).

"In Andre Rankel beendet eines der größten Aushängeschilder der Eisbären-Geschichte seine aktive Laufbahn. Ich möchte mich bei Andre dafür bedanken, dass er in den vergangenen 17 Jahren ein großer Teil der Eisbären war", sagte Geschäftsführer Peter John Lee.

Rankels Rückennummer 24 wird vom Hauptstadtklub in Zukunft nicht mehr vergeben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder