Erstrunden-Aus für Kerber in Wuhan

Köln (SID) - Zwei Tage nach dem Halbfinaleinzug in Osaka ist die frühere Weltranglistenerste Angelique Kerber beim WTA-Turnier im chinesischen Wuhan zum fünften Mal in den letzten sechs Turnieren an ihrer Auftakthürde gescheitert. Die an Position elf gesetzte Kielerin musste sich Monica Puig (Puerto Rico), der sie im olympischen Finale von Rio de Janeiro 2016 unterlegen war, nach 2:45 Stunden mit 6:7 (5:7), 7:5, 1:6 geschlagen geben.
Angelique Kerber scheitert in der ersten Runde von Wuhan Bild anzeigen
Angelique Kerber scheitert in der ersten Runde von Wuhan © SID

Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin, die sich durch ihre gelungenen ersten Auftritte unter Interimstrainer Dirk Dier in Osaka um drei Weltranglistenplätze auf Rang zwölf verbesserte, hatte gegen ihre 25 Jahre alte Kontrahentin zunächst vor allem Probleme mit ihrem Service - insgesamt gab die 31-Jährige drei ihrer ersten sieben Aufschlagspiele ab und produzierte sechs Doppelfehler.

Nach einem hart umkämpften ersten Satz kassierte Kerber im zweiten Durchgang direkt ein Break. Beim Stand von 2:3 zwang Kerber Puig bei eigenem Service sechsmal über Einstand, ohne dass sich Kerber dabei eine Chance zum Re-Break erspielen konnte. Doch Kerber steckte nicht auf, wehrte zwei Matchbälle der Weltranglisten-71. ab und erzwang mit zwei Breaks den dritten Satz. Kerber konnte ihr Momentum nicht nutzen. Nachdem Puig ihr den Aufschlag erneut abnahm, war die Partie beim Stand von 1:4 vorentschieden. Kerber haderte und fand nicht mehr in ihren Rhythmus zurück.

Kerber hatte nach Dier ihrem enttäuschenden Erstrunden-Aus bei den US Open engagiert und mit dem 47-Jährigen in Osaka die ersten beiden Siege gefeiert. Zuvor war Kerber viermal nacheinander in der ersten Runde ausgeschieden - unter anderem in Flushing Meadows.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder