Ferrari-Boss nennt Mercedes als Vorbild: "Stabilität und Ausgewogenheit"

Köln (SID) - Ferrari-Geschäftsführer Louis Camilleri glaubt fest an die Rückkehr der Scuderia an die Formel-1-Spitze in der derzeitigen Konstellation - allerdings rechnet er mit einem langwierigen Prozess. "Ich bin davon überzeugt, dass wir über alle Elemente verfügen, um wieder wettbewerbsfähig zu werden. Leider wird das nicht sofort passieren", sagte Camilleri der Gazetta dello Sport: "In der Formel 1 braucht man Zeit, um Zeit zu gewinnen. Zeit ist der wahre Feind, gegen den wir Tag und Nacht kämpfen."
Louis Camilleri nennt Mercedes als Vorbild Bild anzeigen
Louis Camilleri nennt Mercedes als Vorbild © SID

Als Vorbild nannte der 65-Jährige den wohl bald siebenmaligen Konstrukteursweltmeister Mercedes: "Mercedes hat Talent und Ressourcen, aber das wesentliche Element des Erfolgs, das uns leider bisher gefehlt hat, sind Stabilität und Ausgewogenheit, die den Teamgeist und die Kreativität stärken." Um die Resultate von Mercedes zu erreichen, brauche man "mehr als nur Technologie. Letztendlich ist die Kultur von wesentlicher Bedeutung, die die ganze Organisation durchströmt, von der Basis bis zur Spitze."

Die Teamleitung sieht Camilleri bei Mattia Binotto weiterhin in guten Händen: "Ich bin mit der Arbeit Binottos und seinen Bemühungen zufrieden, einen wahren Teamgeist, eine konstruktive und transparente Kultur und hohe Standards von Motivation und Engagement in der Scuderia aufzubauen. Wir haben das Talent und die Struktur und investieren die notwendigen Ressourcen, um wieder zu gewinnen."

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder