Formel 1: Bottas gewinnt in Japan - Mercedes vorzeitig Teamweltmeister

Suzuka (SID) - Valtteri Bottas hat den Großen Preis von Japan gewonnen und mit seinem Mercedes-Team zum sechsten Mal in Folge vorzeitig die Team-Weltmeisterschaft perfekt gemacht. Der Finne siegte beim fünftletzten Saisonrennen in Suzuka vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (Heppenheim) und seinem Silberpfeil-Teamkollegen Lewis Hamilton (England). Damit steht bereits fest, dass der Fahrer-Weltmeister im sechsten Jahr in Folge in einem Mercedes sitzt - eine solche Serie gab es noch nie in der Formel.
Valtteri Bottas setzte sich gegen Sebastian Vettel durch Bild anzeigen
Valtteri Bottas setzte sich gegen Sebastian Vettel durch © SID

"Ich hatte mit Sicherheit keinen guten Start. Ich habe den ersten Moment verpasst", sagte Vettel, der von der Pole gestartet war und nach einem Fehler beim Start Bottas bereits vor der ersten Kurve passieren lassen musste: "Aber man hat gesehen, dass uns heute der Speed gefehlt hat. Platz zwei war wohl das Maximum. Richtig zufrieden bin ich trotzdem nicht."

Für Bottas ist es der sechste Grand-Prix-Erfolg und der dritte der Saison. Hamilton führt weiter klar in der WM vor seinem Teamkollegen (338:274 Punkte) und kann seinen sechsten Titel beim nächsten Lauf in Mexiko am 27. Oktober perfekt machen. Hierzu muss er 14 Punkte mehr holen als der Finne.

"Valtteri hat einen super Job gemacht. Jetzt ist der Titel für das Team eingefahren, jetzt kann es um die Fahrer-Wertung gehen", lobte Hamilton, der bis zu seinem späten zweiten Boxenstopp realistische Chancen auf den Sieg hatte.

Vettels Teamkollege Charles Leclerc kollidierte beim Start mit dem Red Bull von Max Verstappen (Niederlande) und kam nach einer nachträglichen Zeitstrafe nicht über Rang sieben hinaus. Renault-Pilot Nico Hülkenberg wurde als Zehnter gewertet, obwohl er sich zunächst auf Rang neun wähnte. Dann aber wurde ein Fauxpas der Rennleitung offenbar, die den Lauf nach 52 statt nach 53 Runden abgewunken hatte. So wurde der Mexikaner Sergio Perez Neunter, obwohl er im letzten Umlauf seinen Racing Point nach einem Crash abstellen musste.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder