Frankreich verpasst vorzeitige Qualifikation für EM-Endrunde

Köln (SID) - Fußball-Weltmeister Frankreich hat die vorzeitige Qualifikation für die EM-Endrunde 2020 verpasst. Das Team von Nationaltrainer Didier Deschamps kam in St. Denis gegen Tabellenführer Türkei nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Beide Teams haben 19 Punkte, die Türkei hat durch den 2:0-Sieg im ersten Aufeinandertreffen den direkten Vergleich gegenüber der Equipe Tricolore gewonnen.
Girouds Treffer reichte nicht zum Sieg Bild anzeigen
Girouds Treffer reichte nicht zum Sieg © SID

Olivier Giroud köpfte die Franzosen nach einem Eckball in Führung (76.), Abwehrspieler Kaan Ayhan von Fortuna Düsseldorf traf nach einem Freistoß ebenfalls per Kopf (82.) zum Ausgleich.

Bayern Münchens Verteidiger Lucas Hernandez spielte am Montagabend die komplette Partie. Der 23-Jährige war gegen den Willen des Klubs zur Nationalmannschaft gereist und dort vom Ärzteteam der Equipe Tricolore an seinem verletzten Knie untersucht worden. Der FC Bayern hatte dem Verband (FFF) nach dem 1:2 gegen die TSG Hoffenheim mitgeteilt, dass Hernandez aufgrund seiner Blessur in München bleiben müsse.

Nach dem Ausgleich zeigten einige türkische Spieler erneut einen militärischen Gruß. Dies könnte eine weitere Untersuchung durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) nach sich ziehen. Schon nach dem 1:0 gegen Albanien hatte die UEFA Ermittlungen angekündigt. Die Geste soll Bezug auf die Offensive türkischer Streitkräfte in Nordsyrien nehmen.

Island feierte einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Andorra und steht mit 15 Zählern auf Rang drei. Albanien wahrte durch einen lockeren 4:0 (3:0)-Sieg bei Außenseiter Moldau mit zwölf Punkten die Restchance auf die Teilnahme an der EM-Endrunde.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder