Gewalt in italienischen Stadien stark rückläufig

Köln (SID) - Die Gewalt in italienischen Fußballstadien ist stark rückläufig. Nach Angaben des italienischen Innenministeriums reduzierte sich die Zahl der Verletzten im Verlauf der vergangenen fünf Jahre um gut 40 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr kam es zudem zu deutlich weniger Festnahmen und Anzeigen.
Weniger Festnahmen und Anzeigen in italienischen Stadien Bild anzeigen
Weniger Festnahmen und Anzeigen in italienischen Stadien © SID

Wurden im Rahmen von Spielen der obersten drei italienischen Ligen in der Saison 2014/15 noch 164 verletzte Fans und Sicherheitskräfte gemeldet, waren es in der vergangenen Spielzeit noch 101. Festnahmen gab es in der vergangenen Saison 39 und damit 61 weniger als in der Vorsaison. Zu Anzeigen kam es in 757 Fällen (Vorjahr 1157).

Einsparungen gab es bei der Präsenz der Sicherheitskräfte: 2018/19 wurden in italienischen Fußballstadien rund 8000 Personen weniger eingesetzt, was mit Blick auf die vorherige Saison einem Rückgang von 4,5 Prozent entspricht.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder