Hallenhockey: EM 2022 in Deutschland - WM 2021 wegen Corona verlegt

München (SID) - Die deutschen Hockey-Nationalmannschaften müssen sich für 2022 auf einen betriebsamen Jahresanfang einstellen. Nach dem Zuschlag für den Deutschen Hockey-Bund (DHB) für die Hallen-EM im übernächsten Jahr sind die Olympia-Dritten bei den kontinentalen Titelkämpfen vom 12. bis 16. Januar zunächst Gastgeber, ehe die DHB-Teams nicht mal drei Wochen später bei den am Donnerstag von 2021 auf 2022 verlegten WM-Turnieren in Lüttich (2. bis 6. Februar) antreten müssen.
Die Hallenhockey-WM wurde auf Februar 2022 verschoben Bild anzeigen
Die Hallenhockey-WM wurde auf Februar 2022 verschoben © SID

Deutschland war zuletzt 2012 in Leipzig Ausrichter einer Doppel-EM in der Halle. Vor zwei Jahren fanden außerdem in Berlin die WM-Endrunden der Damen und Herren sowie zu Jahresbeginn auch die Herren-EM in der Halle statt. Der Schauplatz für die europäischen Titelkämpfe 2022 steht noch nicht fest.

Die Hallen-WM in Belgien wurde vom Weltverband FIH wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr auf 2022 verlegt. "Angesichts der großen Unsicherheiten, die derzeit herrschen - wie die Reisefähigkeit aller Mannschaften, die Austragung aller kontinentaler Qualifikationsspiele oder der Zugang der Fans zum Spielort -, und um die Gesundheit aller Beteiligten zu schützen, war eine Verschiebung die einzige Möglichkeit", erklärte FIH-Geschäftsführer Thierry Weil.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder