Handball-EM: Rode aus dem Kader gestrichen

Kolding (SID) - Jennifer Rode wurde zwei Tage vor dem Auftaktmatch der deutschen Handballerinen bei der EM in Dänemark aus dem Kader gestrichen. Die 25 Jahre alte Rückraumspielerin von Borussia Dortmund trat die Anreise am Dienstag zum Spielort Kolding schon nicht mehr an, teilte ein Sprecher des Deutschen Handballbundes (DHB) mit.

Kettemann verlangt mehr Ruhe bei der WM-Entscheidung Bild anzeigen Kettemann verlangt mehr Ruhe bei der WM-Entscheidung © SID

Die Mannschaft, die zunächst coronabedingt ohne Bundestrainer Henk Groener auskommen muss, absolviert am Donnerstag gegen Rumänien (18.00 Uhr/Sportdeutschland.tv) ihr erstes Gruppenspiel. Am Mittwochabend muss der DHB seinen Kader um eine weitere Akteurin auf 16 Spielerinnen reduzieren.

Im Laufe der Vorrunde sind bis zu zwei Wechsel aus dem Anfang November benannten, erweiterten 30er-Aufgebot möglich. Weitere deutsche Gegner in Gruppe D sind Norwegen (Samstag) und Polen (Montag). Die besten drei Mannschaften qualifizieren sich für die Hauptrunde.

Der Kader der deutschen Handballerinnen für die EM in Dänemark:

Tor: Dinah Eckerle (Metz Handball/Frankreich), Ann-Cathrin Giegerich (Debreceni VSC/Ungarn), Isabell Roch (Borussia Dortmund)

Feld: Amelie Berger (SG BBM Bietigheim), Marlene Zapf (TuS Metzingen), Ina Großmann (Thüringer HC), Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim), Julia Behnke (Ferencvaros Budapest/Ungarn), Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim), Julia Maidhof (SG BBM Bietigheim), Maren Weigel (TuS Metzingen), Emily Bölk (Ferencvaros Budapest/Ungarn), Alina Grijseels (Borussia Dortmund), Shenia Minevskaja (SCM Ramnicu Valcea/Rumänien), Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim), Xenia Smits (SG BBM Bietigheim), Mia Zschocke (Bayer 04 Leverkusen)