Handball: Lange Pause für Ernst und Heymann nach Kreuzbandrissen

Berlin (SID) - Den beiden Handball-Nationalspielern Simon Ernst und Sebastian Heymann droht nach Kreuzbandrissen das Saisonende, bei Ernst könnte sogar die Karriere in Gefahr sein. Ernst, Spielmacher der Füchse Berlin, traf es beim 27:24 am Sonntag beim Bergischen HC, Göppingens Rückraumspieler Heymann zog sich die Verletzung beim 29:21 gegen die Eulen Ludwigshafen zu.
Simon Ernsts Vertrag bei den Füchsen wird verlängert Bild anzeigen
Simon Ernsts Vertrag bei den Füchsen wird verlängert © SID

Dem 25-jährigen Ernst, Europameister von 2016, riss bereits zum dritten Mal seit März 2017 das Kreuzband, hinter der Fortsetzung seiner Karriere steht zumindest ein Fragezeichen. "Die Diagnose ist schockierend", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning, und Bundestrainer Christian Prokop ergänzte: "Das ist unheimlich bitter für ihn, nachdem er sich so hart wieder rangekämpft hatte."

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder