Hockey-Olympiasieger Fürste gibt überraschend Comeback in Belgien

Köln (SID) - Gut zwei Jahre nach seinem Abschied vom Hockey gibt Moritz Fürste überraschend sein Comeback. Der Olympiasieger von Peking und London hat beim belgischen Erstligisten Royal Beerschot unterschrieben. "Es ist sehr überraschend zustande gekommen, für mich genauso wie für alle anderen. Ich habe selbst nicht damit gerechnet", sagte der 35-Jährige dem Sport-Informations-Dienst (SID): "Als sie anriefen, dachte ich erst, sie wollen mich vielleicht als Trainer verpflichten."
Fürste (r.) kritisiert Athleten Bild anzeigen
Fürste (r.) kritisiert Athleten © SID

Grund für seine Rückkehr ist vor allem der finanzielle Aspekt: "Wenn es nicht so ein lukratives Angebot gewesen wäre, hätte ich ehrlich gesagt nicht darüber nachgedacht", sagte Fürste. Der Weltmeister von 2006 ist Mitinhaber einer Sport-Marketing-Firma, die hauptsächlich Fitness-Veranstaltungen plant und durchführt. "Aufgrund von Corona durchlaufen wir im Moment eine schwere Phase und haben zurzeit viel Leerlauf. Daher kann ich mir jetzt die Zeit für diese Herausforderung nehmen", so Fürste.

Sein Comeback ist zunächst bis zum Ende der Hinrunde im November geplant: "Das sind erstmal acht Spiele. Wenn wir dann mit der Firma wieder Veranstaltungen durchführen können, ist es auch schon wieder vorbei", erläuterte Fürste: "Ansonsten bewerten wir die Situation im Februar nochmal neu, da beginnt die Rückrunde."

Die Fitness sei kein Problem. "Die war zuletzt vor den Spielen in Rio so gut wie zurzeit", sagte Fürste: "Aber ich habe seit April 2018 nur zu meinem Abschiedsspiel ein einziges Mal den Hockeyschläger in die Hand genommen."

Fürstes neuer Klub Beerschot freut sich jedenfalls über den erfolgreichen Neuzugang: "Wir sind so stolz. Moritz Fürste wird bald unsere erste Mannschaft verstärken. Willkommen, Mo", schrieb der Verein auf Facebook.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder