Kehl stellt klar: BVB führt "keine Trainerdiskussion"

Dortmund (SID) - Lizenzspielerchef Sebastian Kehl vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat Trainer Lucien Favre den Rücken gestärkt. "Er geht seinen Weg, hat seine Arbeitsweise, von der er absolut überzeugt ist, und die uns im letzten Jahr auch so erfolgreich gemacht hat", sagte Kehl der Funke Mediengruppe und betonte vor dem Spiel gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr/Sky), dass man im Klub "keine Trainerdiskussion" führe.
Kehl stärkt Trainer Lucien Favre den Rücken Bild anzeigen
Kehl stärkt Trainer Lucien Favre den Rücken © SID

Nach zuletzt drei Unentschieden in der Liga kam auch Kritik an Favre auf. Sollte der BVB gegen den Ex-Klub des Schweizers am Samstag verlieren, würde der Rückstand des selbst ernannten Titelanwärters auf Platz eins schon sieben Punkte betragen.

Daher ist auch Kehl mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden. "Es ist richtig, dass wir wieder Spiele gegen vermeintlich kleinere Gegner nicht konsequent durchgezogen haben und auch Punkte haben liegen lassen. Da hat uns im entscheidenden Moment Konzentration gefehlt, auch die absolute Haltung, die Gier, das Spiel zu gewinnen", sagte der Ex-Profi. Favre erlebe er aber "weiterhin sehr aufgeräumt, mit klaren Vorstellungen."

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder