Kruse-Gerüchte lassen Union kalt: "Kommentieren keine Personalien"

Berlin (SID) - Den Fußball-Bundesligisten Union Berlin lassen die anhaltenden Spekulationen um ein Interesse an Ex-Nationalspieler Max Kruse (32) kalt. "Das wird weder heute, noch morgen, noch übermorgen der Fall sein. Wir kommentieren auch keine Personalien", wird Geschäftsführer Oliver Ruhnert von der Berliner Zeitung und der Bild zitiert. Auch Kruses Berater Michael Decker wollte sich zu den Gerüchten nicht äußern.
Max Kruse lief in 20 Ligaspielen für Fenerbahce auf Bild anzeigen
Max Kruse lief in 20 Ligaspielen für Fenerbahce auf © SID

Kruse wird bereits seit Tagen mit Union in Verbindung gebracht. "Ich glaube, dass ich für fast alle Klubs in der Bundesliga bezahlbar bin. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich meine Zukunft in der Bundesliga sehen", hatte der Mittelfeldspieler zuletzt bei Sky gesagt.

Kruse hatte sich im Juni im Unfrieden vom türkischen Traditionsklub Fenerbahce Istanbul getrennt und den vorzeitigen Abschied mit ausstehenden Gehaltszahlungen begründet.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder