Nike stellt Online-Verkauf von Produkten im Zusammenhang mit Kobe Bryant ein

Köln (SID) - Der Sportartikelhersteller Nike hat zu Ehren des verstorbenen Kobe Bryant vorerst den Online-Verkauf aller mit ihm in Zusammenhang stehenden Waren gestoppt. Dies bestätigte das Unternehmen dem US-Portal ESPN. Außerdem sollen Weiterverkäufe gelagerter Produkte zu erhöhten Preisen auf dem Sekundärmarkt eingeschränkt werden.
Bryant starb am Sonntag bei einem Helikopterabturz Bild anzeigen
Bryant starb am Sonntag bei einem Helikopterabturz © SID

Bryant war am Sonntag gemeinsam mit seiner 13 Jahre alten Tochter Gianna und sieben weiteren Fluggästen bei einem Helikopterabsturz auf einem abgelegenen Feld bei Calabasas, einem Vorort von L.A, verstorben. Der fünfmalige NBA-Champion war bereits seit 2003 bei Nike unter Vertrag und hatte dort unter anderem seine eigene Schuhmarke.

Mehr als 100 NBA-Spieler trugen bereits Schuhe aus der "Nike Kobe Signature Series". In den kommenden Wochen sollte ein neues, von Bryant entworfenes Modell auf den Markt kommen, das US-Unternehmen prüft derzeit eine Verschiebung des Veröffentlichungszeitpunktes.

"Wir sprechen denjenigen unser tiefstes Mitgefühl aus, die Kobe am nächsten stehen, insbesondere seiner Familie und Freunden", schrieb Nike in einer Erklärung. "Er war einer der größten Sportler seiner Generation und hat die Welt des Sports und die Gemeinschaft des Basketballs in großem Maße beeinflusst. Er war ein geliebtes Mitglied der Nike-Familie. Wir werden ihn sehr vermissen. Mamba für immer."

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder