Prokop stolz auf DHB-Team: "Mannschaft hat sich den Hintern aufgerissen"

Wien (SID) - Christian Prokop war mächtig stolz auf seine Mannschaft, der Bundestrainer lief nach dem 31:23-Erfolg der deutschen Handballer zum Hauptrundenauftakt gegen Weißrussland mit einem zufriedenen Lächeln durch die Katakomben der Wiener Stadthalle. "Mir hat imponiert, dass die Mannschaft sich 60 Minuten lang den Hintern aufgerissen hat", sagte Prokop.
Christian Prokop Bild anzeigen
Christian Prokop © SID

Der 41-Jährige lobte vor allem den eigenen Antrieb seiner Spieler. "Ich kann viel vorgeben und fordern. Die Jungs müssen selber wissen, was sie für eine EM-Geschichte schreiben können. So viele Möglichkeiten gibt es in der Karriere nicht. Heute haben sie gezeigt, dass sie richtig Gas geben und diese Chance nutzen wollen", sagte Prokop.

Die Mannschaft habe bei der EM "nur eine Chance, wenn wir in der Abwehr, bei den Torhütern und im Rückzugsverhalten top sind. Dort müssen wir Mentalitäts-Europameister sein", sagte der Coach. Das habe sein Team in der Vorrunde in Trondheim "nicht gezeigt. Das haben sie heute gezeigt." Aus einer starken Abwehr lief Deutschland viele Gegenstöße. Rechtsaußen Timo Kastening traf bei sechs Versuchen sechs Mal.

Die nächste Aufgabe wartet am Samstag (20.30 Uhr/ZDF) auf den WM-Vierten, gegen Ex-Weltmeister Kroatien geht es darum, die Chance auf das Halbfinale zu wahren. "Kroatien ist eine absolute Top-Mannschaft", sagte Prokop. Und Shootingstar Kastening betonte: "Ich glaube, wir müssen in allen Bereichen noch eine Schippe drauflegen. Wir müssen noch weiter die Fehler minimieren und in der Abwehr noch aggressiver werden."

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder