Reaktionen zum Tod von Diego Maradona (zusammengestellt vom SID)

Köln (SID) - SSC Neapel (langjähriger Maradona-Klub): "Für immer in unseren Herzen. Es gibt keine Worte, um unseren Schmerz zu beschreiben. Jetzt ist es Zeit zu trauern. Ciao Diego."
Die Sportwelt betrauert den Tod von Diego Maradona Bild anzeigen
Die Sportwelt betrauert den Tod von Diego Maradona © SID

Boca Juniors Buenos Aires (früherer Maradona-Klub): "Ewiger Dank, ewiger Diego."

FC Barcelona (früherer Maradona-Klub): "Der FC Barcelona drückt seine Anteilnahme über den Tod einer Ikone des Weltfußballs aus. Ruhe in Frieden, Diego!"

Argentinischer Fußballverband: "Im Namen des argentinischen Fußballverbandes bringt Präsident Claudio Tapia die tiefe Trauer über den Tod unserer Legende Diego Armando Maradona zum Ausdruck. Du wirst immer in unseren Herzen sein."

Alberto Fernandez (Präsident Argentiniens): "Du hast uns an die Weltspitze geführt. Du hast uns sehr glücklich gemacht. Du warst der Größte von allen. Danke, dass es dich gab, Diego. Wir werden dich ein Leben lang vermissen."

Lionel Messi (Sechsmaliger Weltfußballer): "Ein trauriger Tag für alle Argentinier und für den Fußball. Er geht, aber verlässt uns nicht ganz, denn Diego ist unsterblich. Ich behalte all die schönen Momente mit ihm und sende seiner Familie und seinen Freunden mein Beileid. Ruhe in Frieden."

Deutsche Fußball Liga: "Wir trauern um Diego Maradona. Mit ihm verliert die Fußballwelt einen der größten Spieler aller Zeiten."

Cesar Luis Menotti (früherer argentinischer Nationaltrainer): "Ich bin am Boden zerstört, ich kann es nicht glauben, es ist schrecklich."

Pele (brasilianische Fußball-Ikone): "Welch eine traurige Nachricht. Ich habe einen guten Freund verloren, die Welt eine Legende. Eines Tages könne wir hoffentlich zusammen im Himmel spielen."

Rudi Völler (Weltmeister 1990): "Diego Maradonas Tod trifft mich sehr. Er war mein Jahrgang, wir waren bei Weltmeisterschaften und in Italien oft Gegner. Ein wunderbarer Spieler. Sein früher Tod ist ein herber Schlag für den Fußball und für Diegos Familie."

Guido Buchwald (Weltmeister 1990, zum Sportbuzzer): "Ich bin geschockt. Die Fußball-Welt hat einen ihrer Größten verloren. Nach dem Ende unserer Karrieren habe ich sein Leben immer aus der Ferne verfolgt. Es gab bei ihm stets Aufs und Abs und leider auch gesundheitlich Probleme. Zuletzt hörte man ja aber, dass es ihm wieder besser gehen soll. Daher bin ich schon sehr erschüttert. Zuletzt habe ich ihn 2002 bei der WM in Japan gesehen."

Jürgen Klinsmann (Weltmeister 1990): "Diego, wir werden dich vermissen. Du warst ein Künstler, wir alle haben dich bewundert. Ruhe in Frieden!"

Stefan Reuter (Weltmeister 1990, zur Augsburger Allgemeinen): "Während wir uns auf dem Rasen aufwärmten, stand er vor der Fankurve und jonglierte den Ball. Es gab Standing Ovations."

Jürgen Klopp (Teammanager FC Liverpool): "Ich bin 53 Jahre alt und es fühlt sich so an, als sei er ein Teil meines gesamten Lebens gewesen. In irgendeinem Video hat er den Ball jongliert, seit diesem Moment war er der Spieler für mich. Diego war ein sensationeller Typ. Maradona hatte einige Probleme, aber ich sag es mal so: Ich werde beides vermissen."

Thomas Bach (IOC-Präsident): "Abschied von einem der Größten aller Zeiten. Deine Seele war aufgewühlt, aber Du hast die ganze Welt mit deinen einzigartigen Fußballfähigkeiten begeistert. RIP."

Cristiano Ronaldo (fünfmaliger Weltfußballer): "Heute sage ich auf Wiedersehen zu einem Freund, und die Welt sagt auf Wiedersehen zu einem ewigen Genie. Einer der Besten für immer. Ein unvergleichlicher Zauberer. Er geht zu früh, aber hinterlässt ein Erbe ohne Grenzen und eine Leere, die nicht zu füllen ist. Ruhe in Frieden, Ass. Du wirst niemals vergessen sein."

Rafael Nadal (20-maliger Grand-Slam-Champion): "Heute verspürt die Sportwelt und die des Fußballs im Speziellen eine große Leere. Maradona war einer der größten Athleten der Geschichte. Was er für den Fußball getan hat, bleibt. Mein tiefstes Beileid für seine Familie, die Fußballwelt und ganz Argentinien."

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft: "Ganz Fußballdeutschland trauert. Ruhe in Frieden, Diego Maradona!"

Horst Eckel (Weltmeister 1954): "Ruhe in Frieden, Diego!"

Corrado Ferlaino (ehemaliger Klubeigentümer SSC Neapel): "Man kann von Genies nicht verlangen, wie normale Menschen zu leben."

Andrea Pirlo (Weltmeister 2006): "Der Gott des Fußballs ist gegangen. Danke Diego!"

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsboss Bayern München): "Mit Diego Maradona geht einer der größten Fußballer der Geschichte von uns. Ich hatte die Ehre, gegen ihn spielen zu dürfen: drei Jahre in der Serie A und mit der deutschen Nationalelf im WM-Finale 1986. Ich bin stolz, ihn auf dem Platz erlebt haben zu dürfen. Diego Maradona hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gab - und nicht zuletzt die Herzen aller, die die Schönheit des Fußballs lieben."

Hansi Flick (Trainer Bayern München, bei Sky): "Es ist sehr traurig, dass er so früh verstorben ist. Er war der beste Spieler der Welt zu seiner Zeit. Er war ein absoluter Künstler, Eins-gegen-eins war ihm zu wenig, er konnte drei, vier, fünf Gegenspieler ausspielen, ein genialer Spieler."

Oliver Kahn (Vorstand Bayern München, bei Sky): "Wir waren alle erstmal geschockt. Er war der größte Spieler seiner Zeit, ein Genie auf dem Platz. Und er war ein sehr, sehr herzlicher Mensch. Entsprechend erschütternd war die Nachricht für uns alle."

Aleksander Ceferin (UEFA-Präsident): "Ich bin traurig über den Tod von Diego Maradona, einer der größten Fußballer der Welt. Ich hatte ihm erst alles Gute gewünscht, diese Nachricht jetzt ist ein ziemlicher Schock für mich."

Gianni Infantino (FIFA-Präsident): "Heute ist ein unglaublich trauriger Tag. Unser Diego hat uns verlassen. Die Herzen all jener, die ihn geliebt haben für das, was er war und was er repräsentiert hat, haben für einen Moment aufgehört zu schlagen. Ruhe in Frieden, Diego. Wir lieben dich."

Mesut Özil (Weltmeister 2014): "Sehr traurige Nachrichten. Einer der besten Zehner, den die Fußballwelt je gesehen hat, ist gestorben. Du wirst vermisst werden, Legende. Ruhe in Frieden."

Usain Bolt (dreimaliger 100-m-Olympiasieger): "Ruhe in Frieden, Legende."

Kylian Mbappe (französischer Nationalspieler): "Ruhe in Frieden, Legende. Du wirst für immer in den Geschichtsbüchern des Fußballs stehen. Danke für die Freude, die du der Welt gegeben hast."

Carles Puyol (früherer spanischer Welt- und Europameister): "Ruhe in Frieden, mein Freund. Eine große Umarmung für seine Familie und für das argentinische Volk."

Gabriele Gravina (italienischer Verbandschef): "Maradona symbolisiert die Ekstase des Fußballs. Sein Genie ist ein Kunstwerk, das ewig in der Geschichte bleiben wird. Wir verabschieden uns von ihm mit derselben Leidenschaft, mit der mehr als eine Generation von Fans ihn geliebt hat."

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder