Ringer auch ohne Abschluss-Medaille mit guter EM-Bilanz

Rom (SID) - Die deutschen Ringer sind bei der EM in Rom zum Abschluss erfolgreicher Titelkämpfe leer ausgegangen. Der Freiburger Freistil-Spezialist Lars Schäfle ließ in der 86-kg-Klasse am Sonntag im Kampf um Bronze die Chance auf den achten Podiumsplatz für das deutsche Team ungenutzt. Dagegen hatte sein Schifferstädter Stil-Kollege Horst Lehr 24 Stunden vorher in der Klasse bis 57 kg Bronze gewonnen.
Ringen: Frank Stäbler holte bei der EM in Rom Gold Bild anzeigen
Ringen: Frank Stäbler holte bei der EM in Rom Gold © SID

Mit Gold für den dreimaligen Weltmeister Frank Stäbler sowie einmal Silber und fünfmal Bronze übertraf die Bilanz des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) in Italien das Ergebnis von 2019. Vor Jahresfrist hatten die DRB-Aktiven in Bukarest zweimal Silber und dreimal Bronze geholt.

Schäfle unterlag nach seiner Achtelfinalniederlage und einem Hoffnungsrunden-Erfolg im kleinen Finale dem Weißrussen Rasul Zichajeu knapp 4:5. Lehr hingegen hatte tags zuvor mit einem 6:3 gegen den Bulgaren Iwo Angelow den Sprung auf das Podest geschafft.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder