Schmid 20. im Riesenslalom von Naeba

Naeba-san (SID) - Der Allgäuer Manuel Schmid hat knapp zwei Wochen nach seiner ersten Podestplatzierung im Weltcup einen weiteren Coup verpasst. Beim ersten Sieg des Kroaten Filip Zubcic im Riesenslalom von Naeba/Japan fuhr der 25-Jährige aus Fischen auf Rang 20. Vom "Stockerl" trennten den einzigen deutschen Starter, der beim Parallel-Riesenslalom am 9. Februar in Chamonix Dritter geworden war, 1,21 Sekunden.
Erneuter Coup verpasst: Manuel Schmid Bild anzeigen
Erneuter Coup verpasst: Manuel Schmid © SID

"Es war ein sehr verrücktes, schwieriges Rennen", sagte Schmid. Temperaturen im zweistelligen Plusbereich, Wind und Regen machten den Athleten zu schaffen. "Die Piste war nicht in einem Zustand, wie man es sich wünschen würde, es war sehr, sehr warm und brutal weich, sehr spurig", sagte Schmid: "Ich habe keinen Grundspeed im Flachen gekriegt und konnte nicht das umsetzen, was ich mir vorgenommen habe. Das ging nicht nur mir so, aber es ist einfach so, damit findet man sich ab."

Stefan Luitz (Bolsterlang) hatte auf den Trip nach Fernost krankheitsbedingt verzichten müssen. Der überlegene Sieger Zubcic (27) raste im Finale mit Bestzeit zum ersten Riesenslalom-Erfolg eines Kroaten im Weltcup. Zweiter wurde der Schweizer Marco Odermatt (0,74 Sekunden zurück) vor Tommy Ford aus den USA (1,07). In Naeba findet am Sonntag (2.00/5.00 Uhr) noch ein Slalom statt, den Felix Neureuther vor vier Jahren gewinnen konnte.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder