Skeleton: Jungk gewinnt Weltcup-Auftakt in Lake Placid

Köln (SID) - Skeleton-Pilot Axel Jungk (Oberbärenburg) hat für eine große Überraschung beim Weltcup-Auftakt gesorgt und den deutschen Männern den ersten Sieg seit fast zwei Jahren gesichert. Der 28-Jährige gewann am Sonntag das Rennen auf der schwierigen US-Bahn in Lake Placid und verwies dabei Rekordweltmeister Martins Dukurs aus Lettland und den russischen Gesamtweltcupsieger Alexander Tretjakow auf die Plätze zwei und drei.
Axel Jungk landet auf dem zweiten Rang Bild anzeigen
Axel Jungk landet auf dem zweiten Rang © SID

"Zwischen Platz eins und zehn war hier alles möglich, das wusste ich", sagte Jungk: "Weil auf dieser schweren Bahn jeder Fehler machen kann. Ich bin aber heute zweimal gut runtergekommen und jetzt überglücklich."

Den bis Sonntag letzten Sieg der deutschen Männer hatte Jungk im Januar 2018 am Königssee geholt, es war damals sein erster Weltcup-Erfolg. Zum Auftakt der neuen Saison überzeugten nun auch seine Teamkollegen: Der deutsche Meister Alexander Gassner (Winterberg) verpasste das Podest als Vierter nur um sechs Hundertstel, Felix Keisinger (Königssee) wurde Fünfter. Der 21-Jährige, der erst seine zweite Weltcup-Saison absolviert, hatte nach dem ersten Lauf geführt.

Mit drei Athleten in den Top Fünf weckten die deutschen Männer im ersten Rennen des Winters Hoffnungen auf eine starke Saison auch mit Blick auf die Heim-WM im Februar in Altenberg. Die deutschen Frauen bestimmen ohnehin das Niveau an der Weltspitze. Zum Auftakt am Samstag gewann die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling (Winterberg) in Lake Placid, Weltmeisterin Tina Hermann (Königssee) wurde Dritte.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder