Ski-WM: Kranker Hirscher ist "nicht allzu optimistisch"

Åre (SID) - Doppel-Olympiasieger Marcel Hirscher sieht seine Chancen bei der alpinen Ski-WM durch seine Erkältung geschmälert. "Allzu optimistisch bin ich momentan nicht, dass es morgen tipptopp sein wird. Noch habe ich 24 Stunden Zeit", sagte der Österreicher am Donnerstag mit Blick auf den Riesenslalom am Freitag (14.15/17.45 Uhr, ZDF und Eurosport) im schwedischen Are.
Plagt sich mit einer Erkältung herum: Marcel Hirscher Bild anzeigen
Plagt sich mit einer Erkältung herum: Marcel Hirscher © SID

Er leide an "Halsweh, Ohrenweh, Schnupfen, wie man hört, Gliederschmerzen", sagte Hirscher weiter: "Ich bin zwar kein Doktor, aber es hört sich ein bisschen nach grippalem Infekt an." Es gehe ihm "sicher nicht besser" als am Mittwoch, als der 29-Jährige wegen der Erkrankung einen geplanten Medientermin abgesagt hatte. "Es war okay für ein bisschen Skifahren, aber ich war die meiste Zeit im Bett. Das heißt: Daumen halten, dass es morgen was wird."

Ein gesunder Hirscher ist Topfavorit auf Gold im Riesenslalom sowie im Slalom am Sonntag. Die Skination Österreich erwartet die Titel in beiden Rennen geradezu von ihrem größten Helden. Bislang hat die Alpenrepublik in Are noch keine Goldmedaille gewonnen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder