Skispringen: Schmid ersetzt in Titisee formschwachen Siegel

Titisee-Neustadt (SID) - Skispringer Constantin Schmid gibt am Wochenende beim Heimspiel in Titisee-Neustadt sein Saisondebüt im Weltcup. Der 18-Jährige ersetzt David Siegel (Baiersbronn), der zuletzt dreimal in Folge in der Qualifikation gescheitert war. Team-Olympiasieger Andreas Wank (Hinterzarten) muss somit weiter auf seinen ersten Einsatz im Olympiawinter warten.
Wank wartet weiter auf ersten Einsatz im Olympiawinter Bild anzeigen
Wank wartet weiter auf ersten Einsatz im Olympiawinter © SID

Schmid, Dritter der Junioren-WM 2017, kam bislang erst zweimal im Weltcup zum Einsatz. Bei der Vierschanzentournee 2016/2017 belegte er in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen die Ränge 47 und 40.

Angeführt wird das Team im Schwarzwald von Weltcup-Spitzenreiter Richard Freitag (Aue) und Andreas Wellinger (Ruhpolding), die beide am vergangenen Wochenende in Nischni Tagil Siege gefeiert hatten. Zudem stehen Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Karl Geiger (Oberstdorf), Stephan Leyhe (Willingen) und Pius Paschke (Kiefersfelden) im Aufgebot von Bundestrainer Werner Schuster.

In Titisee stehen am Samstag ein Teamwettbewerb sowie am Sonntag ein Einzelspringen auf dem Programm.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile