Stamm kurz vor seinem 60. Geburtstag: "Nach Tokio sollte ein anderer ran"

Köln (SID) - Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm hat kurz vor seinem 60. Geburtstag am 12. Juni beschlossen, nach den Olympischen Spielen in Tokio 2021 seine Laufbahn als Trainer zu beenden. "Ich bin sehr gern noch mal zurückgekehrt, um den deutschen Wasserball aus dem Dornröschenschlaf zu holen, aber nach Tokio sollte dann ein anderer ran," sagte Stamm.
Hagen Stamm kündigt Karriereende an Bild anzeigen
Hagen Stamm kündigt Karriereende an © SID

Der frühere Nationalspieler war Ende 2016 nach vier Jahren Pause noch einmal als Bundestrainer eingesprungen, um die Wasserballer zu Olympia 2020 zu führen. Danach wollte "Mister Wasserball", der als Spieler Europameister war und Olympia- und WM-Bronze gewann, endgültig aufhören - dies wird er nun mit einem Jahr Verspätung nach seiner dritten Olympia-Teilnahme als Trainer tun.

"Diese 60 auf dem Kerbholz sind vielleicht ein Zeichen, um langsam auch noch andere schöne Aufgaben zu übernehmen. Meine über 200 Mitarbeiter erwarten mich dann wieder öfter im Büro. Außerdem bin ich ja ein ausgeprägter Familienmensch mit schon drei tollen Enkelkindern", sagte Stamm, der einen Fahrrad-Großhandel im brandenburgischen Hoppegarten betreibt.

Am Freitag feiert der Berliner aber erst einmal seinen 60. Geburtstag, aufgrund der Coronavirus-Pandemie im kleinen Rahmen. "Mit der Familie werden wir sicher nett den Freitag miteinander verbringen, durch Corona bedingt gibt es aber nichts Großes. Die Feier, die ich sonst sicher gemacht hätte, muss erst einmal ausfallen", sagte Stamm.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder