Trotz Zuschauerverbot: HBL spielt "mindestens bis Weihnachten" weiter

Köln (SID) - Die Handball Bundesliga (HBL) setzt ihre Saison trotz des von der Politik ausgesprochenen Zuschauerverbots fort. "Wir haben uns entschieden, dennoch bis mindestens Weihnachten weiterzuspielen", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann dem SID. Der Beschluss betrifft auch die 2. Bundesliga.
Frank Bohmann will bis Weihnachten weiterspielen Bild anzeigen
Frank Bohmann will bis Weihnachten weiterspielen © SID

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Mittwoch mit den Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer auf ihrem virtuellen Corona-Krisengipfel beschlossen, im Fußball sowie allen anderen großen Ligen Zuschauer ab dem kommenden Montag zu untersagen. "Das ist ein Schlag ins Kontor, aber unter Berücksichtigung der Gesamtsituation vielleicht auch nachvollziehbar", sagte Bohmann.

Er wünsche sich aber "von der Politik eine andere Beständigkeit in ihren Entscheidungen. Das ist schon eine Umkehr von dem, was wir vereinbart haben", sagte der HBL-Boss.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder