Wintersport: Olympia-Generalproben in Peking fallen aus

München (SID) - Die alpinen Ski-Rennläuferinnen, die Skilangläufer sowie die Nordischen Kombinierer werden auf eine Generalprobe für die Olympischen Spiele 2022 in Peking verzichten müssen. Wie der Internationale Ski-Verband FIS mitteilte, fallen die für den 27./28. Februar 2021 geplanten Weltcup-Wettbewerbe der Alpin-Frauen in Yanqing nördlich der chinesischen Hauptstadt wegen der geltenden Corona-Bestimmungen aus. Vorgesehen waren eine Abfahrt und ein Super-G.
Olympia-Generalprobe der deutschen Frauen fällt aus Bild anzeigen
Olympia-Generalprobe der deutschen Frauen fällt aus © SID

Ebenfalls abgesagt wurden die Weltcup-Rennen der Kombinierer am 13. und 14. Februar sowie jene der Skilangläufer und Skilangläuferinnen vom 19. bis 21. März, die jeweils im nordischen Skizentrum Zhangjiakou hätten stattfinden sollen. Noch nicht offiziell gestrichen sind die Weltcups der Skispringer und Skispringerinnen, die vom 11. bis 14. Februar ebenfalls in Zhangjiakou angesetzt sind.

Hauptgrund für die Absagen sind die Vorschriften der Behörden, wonach sich unter anderem alle Teilnehmer nach der Einreise zunächst für 14 Tage in Quarantäne begeben müssen. Dies führt bei den Alpinen zu einem zeitlichen Konflikt mit den Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo/Italien, die erst am 21. Februar enden. Über einen Ausweichort will die FIS nach dem Erhalt der offiziellen Absage informieren.

Nach dem Ausbruch des Coronavirus in China waren zu Jahresbeginn bereits die alpinen Weltcup-Rennen der Männer abgesagt worden. Am 15. und 16. Februar hätten auf den Olympiastrecken von 2022 in Yanqing ebenfalls eine Abfahrt und ein Super-G stattfinden sollen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder