Porno Chic und kühle Erotik: Helmut Newton in Paris

Provokativ und erotisch: Für seine Fotos wurde Helmut Newton einst als "König der Pornografie" beschimpft - doch er revolutionierte damit die Modefotografie. 240 Werke Newtons, der 2004 bei einem Autounfall in Hollywood ums Leben kam, sind nun in einer Retrospektive im Grand Palais in Paris zu sehen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 17. Juni.
Get the Flash Player to see this player.

Quelle: AFP