Luna soll den Diensten von Google und Microsoft Konkurrenz machen

Amazon startet neuen Streamingdienst für Videospiele

San Francisco (AFP) - Nach Google und Microsoft hat nun auch Amazon am Donnerstag einen eigenen Streamingdienst für Videospiele gestartet. Nutzer von Luna müssen dabei nicht mehr einzelne Spiele kaufen oder über Gaming-Konsolen verfügen, sondern können künftig direkt über eine Cloud auf ihre bevorzugten Spiele zugreifen - und zwar von den Geräten ihrer Wahl aus. Zugang zu Luna erhielten aber zunächst nur Gamer in den USA auf Einladung.
Cloud-Spiele jetzt auch bei Amazon Bild anzeigen
Cloud-Spiele jetzt auch bei Amazon © AFP

Mit Luna macht der Konzern von Jeff Bezos auf dem potenziell milliardenschweren Markt der Gaming-Streamingdienste Googles Stadia, der schon seit längerem auf dem Markt ist, sowie Microsofts XCloud Konkurrenz.

"Das ist Tag 1 für Luna", erklärte der Vizepräsident für Unterhaltungsgeräte und -dienste bei Amazon, Marc Whitten. "Wir freuen uns darauf, mit Spielern, Streamern und Videospielunternehmen wie Ubisoft und Remedy Entertainment zusammenzuarbeiten, um ein großartiges Spielerlebnis für alle zu schaffen."

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder