Einigung soll noch "vor Weihnachten" gelingen

Bahn startet mit Tarifverhandlungen mit der Lokführergewerkschaft GDL

Berlin (AFP) - Nach Gesprächen mit der Gewerkschaft EVG hat die Deutsche Bahn auch Tarifverhandlungen mit der Lokführergewerkschaft GDL aufgenommen. Er habe "durchaus Zuversicht, dass alle Beteiligten an konstruktiven Verhandlungen interessiert sind", erklärte Bahn-Personalvorstand Martin Seiler am Freitag vor Beginn der Tarifrunde in Berlin am Nachmittag. Die Bahn strebe zudem "zügige" Verhandlungen an: "Es ist unsere Absicht, dass wir möglichst vor Weihnachten abschließen."
GDL-Chef Weselsky (l.) mit Bahn-Personalvorstand Seiler Bild anzeigen
GDL-Chef Weselsky (l.) mit Bahn-Personalvorstand Seiler © AFP

Am Donnerstag hatte die Bahn Gespräche mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) geführt. Beide Gewerkschaften fordern 7,5 Prozent mehr Geld und den Ausbau eines 2016 vereinbarten Wahlmodells, bei dem Beschäftigte zwischen Lohnerhöhung, Arbeitszeitverkürzung und mehr Urlaub wählen können. Die Bahn strebt bei den Verhandlungen gleiche Ergebnisse für gleiche Berufsgruppen an.

Der Konzern sei an "mehr oder weniger parallel verlaufenden Verhandlungen interessiert", bekräftigte Seiler am Freitag erneut. Am Ende gehe es darum, ein "Gesamtpaket zu schnüren".

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder