Bestand soll rasch wieder auf Niveau vor der Schweinepest gebracht werden

China gibt geschütztes Land für Ankurbelung der Schweinefleischproduktion frei

Peking (AFP) - China hat einen mehrjährigen Aktionsplan vorgestellt, um die Schweinefleischproduktion wieder auf den Stand vor dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest zu bringen. Dem am Freitag vom Landwirtschaftsministerium in Peking vorgestellten Plan zufolge sollen auch Gebiete für die Schweinezucht freigegeben werden, die bislang aus Umweltschutzgründen dafür gesperrt waren. Außerdem soll generell mehr Land für die Zucht zur Verfügung gestellt werden.
Kunde auf einem Markt in Hangzhou Bild anzeigen
Kunde auf einem Markt in Hangzhou © AFP

Die Afrikanische Schweinepest war im August vergangenen Jahres in China ausgebrochen. Nach offiziellen Angaben wurden über eine Million Schweine wegen der Seuche geschlachtet, die tatsächliche Zahl dürfte aber noch deutlich höher sein. Die Preise für Schweinefleisch, das in China am meisten konsumierte Fleisch, stiegen stark an. Die gestiegene Nachfrage nach Alternativen für die Proteinzufuhr ließ dann wiederum die Preise für Rind, Hähnchen, Ente und Eier steigen.

Um den Bedarf weiterhin zu stillen, erhöhte China seine Schweinefleischimporte. Unter anderem stiegen die Einfuhren aus der EU zwischen Januar und April um 37 Prozent.

Am Freitag hieß es nun, der eigene Bestand solle bis 2021 wieder das Niveau vor dem Ausbruch der Schweinepest erreichen. Dazu seien auch Reformen bei den Städten und Bezirken nötig, in denen die Schweinezucht und Produktion bislang nicht möglich war, damit dort das Grundwasser sauber und die Natur geschützt bleiben.

In den kommenden drei Jahren will das Landwirtschaftsministerium nun 120 Modellfarmen mit Techniken zur Schweinezucht einrichten, die von Landwirten nachgebaut werden können. Außerdem will die Regierung die Zuschüsse für Schweinebauern erhöhen und die Maßnahmen zur Kontrolle von Krankheiten bei den Tieren verschärfen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder