Verband: Hochleistungsfilter sollen Viren aus Kabinenluft entfernen

Deutsche Airlines wollen im Juni 159 Ziele in 63 Ländern anfliegen

Berlin (AFP) - Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hat die Aufhebung der Reisewarnungen für die meisten europäischen Staaten durch die Bundesregierung begrüßt. Die Luftverkehrswirtschaft werde nun in den kommenden Tagen und Wochen zahlreiche Flugverbindungen wieder aufnehmen, kündigte der Verband am Mittwoch an. Insgesamt würden im Juni von den deutschen Flughäfen aus 159 Ziele in 63 Ländern zu erreichen sein.
Flughafen Düsseldorf Bild anzeigen
Flughafen Düsseldorf © AFP

Damit Flugreisen gesundheitlich sicher sind, erarbeiteten die deutschen Flughäfen und Fluggesellschaften den Angaben zufolge gemeinsam mit den Behörden entlang der gesamten Reisekette Vorsichts- und Hygienemaßnahmen. So sollen in den Flughafengebäuden, wo immer dies möglich ist, die gängigen Mindestabstände eingehalten werden. Da dies nicht in allen Schritten des Passagierprozesses uneingeschränkt gegeben sei, etwa bei den Sicherheitskontrollen, gelte in den Flughafengebäuden zudem eine generelle Maskenpflicht.

An Bord der Flugzeuge wird die Kabinenluft laut BDL durch Hochleistungsfilter gereinigt. Sogenannte HEPA-Filter, die in allen Flugzeugen der deutschen Fluggesellschaften verwendet würden, "entfernen zuverlässig Viren und andere Schadstoffe aus der Kabinenluft". Überdies gelte eine generelle Maskenpflicht an Bord; der Bordservice solle angepasst werden.

Das Bundeskabinett hat beschlossen, die bislang weltweit geltenden Reisewarnungen ab dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten aufzuheben. Für die EU-Staaten, weitere Mitgliedsstaaten des Schengener Abkommens sowie für Großbritannien soll es stattdessen im Regelfall jeweils individuelle Reisehinweise geben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder