Bitkom sieht Streaming von Videospielen auf verschiedenen Geräten als Zukunft

Deutsche spielen am liebsten auf dem Smartphone

Berlin (AFP) - Das Smartphone hat die Spielkonsole als beliebtestes Gerät für Videospiele abgelöst. 85 Prozent der Spieler in Deutschland nutzen dafür ihr Handy, 77 Prozent spielen auf einer Konsole. Das sind Ergebnisse einer Bitkom-Umfrage, die der Digitalverband am Mittwoch im Vorfeld der Computerspielemesse Gamescom veröffentlichte.
Vodafone-Smartphone Bild anzeigen
Vodafone-Smartphone © AFP

2018 lag demnach noch die Spielkonsole mit 85 Prozent vorne, 79 Prozent der Befragten spielten auf dem Smartphone. "Insbesondere die jugendlichen Nutzer wollen dort spielen, wo sie sich gerade befinden und wie es am besten zu ihrer aktuellen Lebenssituation passt", sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Olaf May.

May forderte die Spielehersteller auf, den Zugang zu einem Spiel auf mehreren Geräten zu erleichtern. Dafür sei es auch notwendig, "dass bei den Bezahlmodellen eine maximale Flexibilität gewährleistet wird". Er nannte in diesem Zusammenhang das Musikstreaming als Beispiel und prognostizierte: "Games ziehen in die Cloud. Populäre Spiele werden via Streaming-Angebot gleichzeitig auf PC, Fernseher, Tablet und mobil über das Smartphone verfügbar gemacht." Die neue 5G-Mobilfunktechnik könne den Markt dafür "ganz sicher weiter beflügeln".

Insgesamt gaben laut Bitkom 43 Prozent der Befragten an, Videospiele zu spielen. Der Anteil der Spieler war demnach bei Männern (45 Prozent) und Frauen (41 Prozent) ähnlich. Der Verband befragte über 1200 Deutsche ab 16 Jahren.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder