Zahl der Besucher stieg 2019 um 5,1 Prozent auf 16,7 Millionen

Dubai meldet Rekordzahl an Touristen

Dubai (AFP) - Das Golfemirat Dubai hat im vergangenen Jahr eine Rekordzahl an Touristen verzeichnet. Insgesamt seien 2019 16,7 Millionen Besucher ins Land gekommen, 5,1 Prozent mehr als im Jahr davor, teilte der Chef der Tourismusbehörde, Said al-Marri, am Dienstag mit. Dies sei vor allem einer stark gestiegenen Zahl an Gästen aus China, Russland und dem Oman zu verdanken.
Blick durch die Fisheye-Linse auf Dubais Burdsch Chalifa Bild anzeigen
Blick durch die Fisheye-Linse auf Dubais Burdsch Chalifa © AFP

Trotz eines leichten Rückgangs auf knapp zwei Millionen kamen die meisten Touristen aus Indien. An zweiter Stelle stand 2019 Saudi-Arabien mit 1,6 Millionen Besuchern, gefolgt von Großbritannien mit 1,2 Millionen Touristen.

Mit einer Million Besucher und damit einem Plus von 20 Prozent rückte das Sultanat Oman auf den vierten Platz, gefolgt von China mit 989.000 Besuchern und Russland mit 728.000 Touristen.

Dubai ist Teil der Vereinigten Arabischen Emirate, der zweitgrößten arabischen Wirtschaftsmacht nach Saudi-Arabien. Als einziges Land am Golf ist es nicht von den Einkünften aus der Ölproduktion abhängig. Das Emirat hat sich zum Ziel gesetzt, seine Besucherzahl in diesem Jahr auf 20 Millionen steigern.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder