Änderung soll Umwelt sowie "weniger kaufkräftige" Verbraucher entlasten

Foodwatch fordert Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Obst und Gemüse

Berlin (AFP) - Die Verbraucherorganisation Foodwatch fordert die Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Obst und Gemüse. Dies könne eine klimafreundliche und gesunde Ernährung fördern und "zugleich Familien und weniger kaufkräftige Verbraucherinnen und Verbraucher entlasten", erklärte Foodwatch am Donnerstag. Die Regierung könne die Abschaffung der Steuer von bislang sieben Prozent "schnell und nationalstaatlich umsetzen".
Obst und Gemüse im Supermarkt Bild anzeigen
Obst und Gemüse im Supermarkt © AFP

"Solange ein Kopf Brokkoli mehr kostet als ein paniertes Schweineschnitzel, läuft etwas falsch in der Agrarpolitik", kritisierte Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker. "Die Menschen essen weniger Obst und Gemüse als empfohlen und mehr Fleisch, als es der Gesundheit, der Umwelt und dem Klima zuträglich ist."

Die Organisation verwies darauf, dass trotz "leicht abnehmender Tendenz" jeder Deutsche durchschnittlich noch immer etwa 60 Kilogramm Fleisch pro Jahr esse - mehr als ein Kilo in der Woche. Experten empföhlen aber, "nur etwa 300 bis 600 Gramm Wurst und Fleisch pro Woche" und stattdessen insbesondere mehr Gemüse zu essen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder