Laut Verband fehlen 200.000 Saisonarbeiter

Frankreich ruft Arbeitslose in Corona-Krise zur Feldarbeit

Paris (AFP) - Frankreich hat Arbeitslose in der Corona-Krise zur Feldarbeit aufgerufen. Nach Angaben des französischen Dachverbands der Landarbeiter (FNSEA) vom Dienstagabend fehlen bis Mai rund 200.000 Saisonkräfte. Die Verbandspräsidentin Christiane Lambert rief Interessierte im Radiosender France Inter auf, , die mit Hilfe der Arbeitsagentur eingerichtet wurde.
Frankreich ruft Arbeitslose zur Feldarbeit Bild anzeigen
Frankreich ruft Arbeitslose zur Feldarbeit © AFP

Landwirtschaftsminister Didier Guillaume hatte zuvor alle derzeit unbeschäftigten Franzosen aufgerufen, sich freiwillig zur Verfügung zu stellen. "Wir müssen produzieren, um die Franzosen zu ernähren", betonte Guillaume.

Sorgen machen sich unter anderem die Erdbeer-Bauern. Ihnen fehlen für die bevorstehende Ernte rund 3000 Saisonkräfte, die normalerweise aus Spanien, Portugal, Marokko oder Polen nach Frankreich kommen, wie der größte Anbauverband AIFLG im Südwesten Frankreichs mitteilte.

Frankreich ist in der EU eines der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder. Dort starben nach offiziellen Zahlen rund 1100 Menschen an der Lungenkrankheit. Seit gut einer Woche gilt eine Ausgangssperre. Zwingende Wege zur Arbeit sind aber erlaubt.

sich auf einer Webseite zu melden 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder