Dementi der Perssons beendet Höhenflug

Gerüchte über Aktienkauf der Eignerfamilie treiben Kurs von H&M

Stockholm (AFP) - Das Gerücht, die Eigentümerfamilie von H&M plane den Aufkauf der Aktien, hat den Kurs des Moderiesen binnen weniger Tage stark steigen lassen. Seit dem 8. Juni kletterte der Kurs an der Börse von Stockholm um fast zehn Prozent - am Donnerstag dann sackte er um fast acht Prozent ab, weil die Familie Persson die Gerüchte dementierte.
H&M-Filiale in Dänemark Bild anzeigen
H&M-Filiale in Dänemark © AFP

Den Perssons gehören 45 Prozent des Kapitals. Seit Beginn des Jahres haben sie rund 53 Millionen H&M-Aktien gekauft, das ist ein Anteil von rund fünf Prozent am Unternehmen. Darauf basierten die Gerüchte, die Familie wolle H&M nun ganz.

Analyst Joakim Bornold von der Investmentbank Nordnet sagte AFP, dies sei unwahrscheinlich. Die Familie Persson habe nicht die finanziellen Mittel. Sie brauche einen Partner, "damit alles gut funktioniert".

H&M ist seit 1974 an der Börse. Die Modekette kämpft mit Umsatz- und Gewinnrückgang. Ihr macht vor allem die Abwanderung von Kunden zu Online-Anbietern zu schaffen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder