Minister rechnet dennoch nicht mit sofortiger Wiederaufnahme des Geschäfts

Griechenland öffnet sechs Häfen für Kreuzfahrtschiffe

Athen (AFP) - Griechenland hat am Samstag sechs seiner wichtigsten Häfen wieder für Kreuzfahrtschiffe geöffnet, doch wurden erste Schiffe erst in drei Wochen erwartet. Tourismusminister Harry Theoharis habe dem internationalen Verband der Kreuzfahrtbetreiber und drei großen Anbietern Anfang der Woche die geplante Wiedereröffnung mitgeteilt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur ANA. Schifffahrtsminister Giannis Plakiotakis rechnete wegen der Corona-Pandemie jedoch frühestens ab dem 20. August wieder mit internationalen Kreuzfahrtschiffen in griechischen Gewässern.
Ein Kreuzfahrtschiff Bild anzeigen
Ein Kreuzfahrtschiff © AFP

Ausländische Kreuzfahrtreedereien hätten zwar Interesse bekundet, aber "Kreuzfahrten sind ein internationaler Betrieb und stehen wegen des Coronavirus vor ernsten Problemen", sagte Plakiotakis. Auch die griechischen Kreuzfahrtanbieter gehen davon aus, dass es erst im September wieder Buchungen geben wird.

Theoretisch stehen den Kreuzfahrtschiffen nun die Häfen Piräus in Athen, Rhodos, Iraklio, Volos, Korfu und Katakolo offen. Nach dem Anlegen in einem der sechs Häfen können die Schiffe dann je nach den lokalen Corona-Bedingungen in andere Teile des Landes weiterfahren.

Die Pandemie hat Griechenland bislang verhältnismäßig leicht getroffen. Offiziell wurden 4500 Ansteckungen mit dem neuartigen Erreger und 206 Todesfälle gemeldet. Die niedrigen Infektionsrate wollte das Land nutzen, um Besucher anzulocken. Griechenlands Wirtschaft ist stark abhängig vom Tourismus. Der Sektor macht rund ein Viertel der Wirtschaftsleistung aus.

Bereits im Juni begann Griechenland, seine Landgrenzen für ausgewählte Länder wieder zu öffnen. Seit Anfang Juli sind die Flughäfen wieder für internationale Flüge geöffnet.

Doch die Nachfrage blieb hinter den Erwartungen zurück: Die Auslastung der Hotels liegt nach Angaben des Hotellerieverbandes bislang bei einem Fünftel. Von den 1,3 Millionen aus dem Ausland angekommenen Reisenden wurden zudem nach behördlichen Angaben über 340 positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder