Auftritt des Firmenchefs Ren Zhengfei beim Weltwirtschaftsforum in Davos

Huawei-Gründer erwartet "Eskalation der US-Kampagne" gegen sein Unternehmen

Davos (AFP) - Der Chef des umstrittenen chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei sieht die "Kampagne" der USA gegen seinen Konzern nach eigenen Worten gelassen. "In diesem Jahr könnten die USA ihre Kampagne gegen Huawei ausweiten", sagte Huawei-Chef und Firmengründer Ren Zhengfei am Dienstag auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos. "Aber ich denke, die Auswirkungen auf das Geschäft von Huawei werden nicht sehr groß sein."
Ren Zhengfei in Davos Bild anzeigen
Ren Zhengfei in Davos © AFP

Huawei sei auf "weitere Angriffe" vorbereitet - könne sie aber "überleben", sagte Ren weiter. Die US-Regierung hat US-Firmen die Zusammenarbeit mit Huawei im vergangenen Jahr verboten. Die Behörden begründeten den Schritt mit der nationalen Sicherheit. Washington befürchtet, dass Huawei-Technik ein Einfallstor für chinesische Spionage und Sabotage sein könnte. Der chinesische Konzern weist diese Vorwürfe stets zurück.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder