Malaysia könnte sich anschließen

Indonesien kündigt WTO-Klage gegen EU wegen Palmöl-Verbot in Biodiesel an

Jakarta (AFP) - Indonesien als größter Palmölproduzent der Welt hat eine Klage bei der Welthandelsorganisation (WTO) gegen die Europäische Union wegen des geplanten Palmölverbots in Biodiesel angekündigt. Indonesien habe die EU vergangene Woche als ersten Schritt zu einer Klage zu Konsultationen aufgefordert, teilte Handelsminister Agus Suparmanto am Sonntag mit. Malaysia könnte sich dem Schritt anschließen.
Palmölplantage in Indonesien nach einem Brand Bild anzeigen
Palmölplantage in Indonesien nach einem Brand © AFP

Die EU hatte Anfang 2019 beschlossen, dass Palmöl bis 2030 schrittweise nicht mehr in europäischem Biodiesel verwendet werden darf. Zur Begründung führte die EU die massive Vernichtung von Wäldern an. Indonesien sieht in dem Verbot eine Diskriminierung seiner Palmölindustrie.

Die in Malaysia für die Palmölindustrie zuständige Ministerin Teresa Kok sagte der Nachrichtenagentur AFP am Montag, sie reise im März nach Europa, um europäische Verantwortliche zu überzeugen, das Verbot zu überdenken. "Ich möchte versuchen, eine Klage bei der WTO zu vermeiden."

Palmöl wird nicht nur für Biotreibstoffe genutzt. Der pflanzliche Rohstoff wird in zahllosen Produkten von Keksen über Shampoo und Make-Up bis zur Schokocreme eingesetzt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder