Bandmitglieder dürften damit Multimillionäre werden

Label von Popband BTS in Südkorea geht an die Börse

Seoul (AFP) - Das Label der weltweit erfolgreichen südkoreanischen K-Pop-Band BTS geht an die Börse. Der Startpreis pro Anteilsschein am Label Big Hit Entertainment wird 135.000 Won (99 Euro) kosten - das Unternehmen ist damit umgerechnet mehr als 3,4 Milliarden Euro wert, wie aus den am Montag bei der Börsenaufsicht eingereichten Papieren hervorgeht.
Die K-Pop-Band BTS Bild anzeigen
Die K-Pop-Band BTS © AFP

Die Boygroup BTS ist ein globales Musikphänomen. Die für ihre minutiös einstudierten Tanzchoreografien bekannte Band mit sieben Mitgliedern ist Südkoreas bekanntester und erfolgreichster Musikexport.

Der Börsengang wird die sieben BTS-Mitglieder zu Multimillionären machen: Der Chef von Big Hit, Bang Si-hyuk, hatte jedem von ihnen im August 68.385 Aktien zugeteilt - das wären zum Ausgabepreis rund 6,8 Millionen Euro für jeden.

Big Hit will mit dem Börsengang umgerechnet rund 823 Millionen Euro einnehmen - damit wäre der Gang aufs Parkett der größte in Südkorea seit dem von Celltrion Healthcare 2017.

BTS singt vor allem auf Koreanisch, hat aber Fans auf der ganzen Welt. Die Band war die erste K-Pop-Gruppe, die Musikcharts in den USA und Großbritannien stürmte. Die Musiker spielten vor ausverkauften Hallen in Los Angeles, Chicago, Paris und London. Die Abkürzung BTS steht für "Bangtan Sonyeondan", was so viel heißt wie: "Kugelsichere Pfadfinder".

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder