Anstieg der Kosten für Bruttoverdienste und der Lohnnebenkosten ähnlich stark

Lohnnebenkosten im dritten Quartal um 3,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden (AFP) - Die Arbeitskosten in Deutschland sind zuletzt deutlich gestiegen: Im dritten Quartal waren die Kosten je geleistete Arbeitsstunde kalenderbereinigt 3,1 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Demnach stiegen die Arbeitskosten im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 saison- und kalenderbereinigt um 0,9 Prozent.
Geldscheine und Münzen Bild anzeigen
Geldscheine und Münzen © AFP

Die Arbeitskosten für Arbeitgeber setzen sich aus den Bruttoverdiensten der Mitarbeiter und den Lohnnebenkosten zusammen. Für beide Bereiche verzeichneten die Statistiker im dritten Quartal dieses Jahres einen ähnlich großen Kostenanstieg: Für Bruttoverdienste betrug dieser 3,1 Prozent zum Vorjahresquartal, die Lohnnebenkosten stiegen um 2,9 Prozent.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder