In China wird Konzern wegen Nennung von Taiwan und Hongkong als Land kritisiert

Marktanteil von Huawei-Smartphones in Europa sinkt erstmals

Paris (AFP) - Der chinesische Technikkonzern Huawei leidet unter den Sanktionen der USA: Der Marktanteil der Huawei-Smartphones in Europa sank im zweiten Quartal erstmals, wie das Marktforschungsunternehmen Canalys am Mittwoch mitteilte. Demnach ging der Verkauf von April bis Juni im Vergleich zum Vorjahresquartal um 16 Prozent auf 8,5 Millionen Geräte zurück. Der Marktanteil sank damit von 20 auf 18,8 Prozent.
Huawei-Flaggen in Dongguan Bild anzeigen
Huawei-Flaggen in Dongguan © AFP

Die USA hatten Huawei kürzlich auf eine schwarze Liste gesetzt. Sie befürchten Spionage, was das chinesische Unternehmen zurückweist. US-Präsident Donald Trump untersagte Unternehmen seines Landes zudem per Dekret die Nutzung von Telekommunikationstechnik von Huawei. Mehrere Unternehmen schränkten ihre Zusammenarbeit mit dem Konzern ein - auch Google, der Hersteller des Betriebssystems Android.

Ein Aufschub von drei Monaten läuft Ende kommender Woche ab. Nutzer befürchten, dass Huawei keine Updates von Android mehr liefern kann und sie den Zugriff auf Dienste wie Gmail und Google Maps verlieren könnten.

Auch in China selbst hat Huawei Ärger: Nutzer kritisierten im Internet die Smartphones der Serie P. Bei der Wahl der Zeitzone werden Taiwan und Hongkong als Länder angegeben - China betrachtet beide als Bestandteile der Volksrepublik. Huawei erklärte, man arbeite derzeit an dem Problem.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder