Verbreitung seit 2006 massiv gestiegen

Neun von zehn Haushalten haben mindestens einen Flachbildfernseher

Wiesbaden (AFP) - In die Röhre schaut in Deutschland kaum noch jemand: Flachbildfernseher gehören inzwischen zur Grundausstattung der privaten Haushalte. Anfang 2019 besaßen 90 Prozent von ihnen mindestens eines dieser TV-Geräte, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. 2014 hatte der Anteil noch bei 76 Prozent gelegen; 2006, im ersten Jahr der Erfassung, waren es lediglich fünf Prozent.
Neue TV-Modelle bei der IFA in Berlin Bild anzeigen
Neue TV-Modelle bei der IFA in Berlin © AFP

Inzwischen besitzen immer mehr Haushalte sogar mehr als einen Flachbildfernseher, wie die Statistiker anlässlich des Welttags des Fernsehens am 21. November 2019 weiter mitteilten. Waren es Anfang 2014 noch 35 Prozent, stieg der Anteil fünf Jahre später auf 45 Prozent. Insgesamt stand Anfang 2019 mit einem Anteil von 96 Prozent in fast jedem Privathaushalt mindestens ein Fernsehapparat - sei es ein Röhren- oder Flachbildgerät.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder