Führungswechsel soll "digitale Transformation" vorantreiben

Nike-Chef Parker tritt nach über zehn Jahren im Januar ab

New York (AFP) - Der US-Sportartikelhersteller Nike bekommt einen neuen Chef: Nach über zehn Jahren an der Spitze des Unternehmens gibt Mark Parker Mitte Januar den Posten ab, wie Nike am Dienstag mitteilte. Abgelöst wird Parker von John Donahoe, der derzeit bereits im Nike-Verwaltungsrat sitzt und das Unternehmen ServiceNow, einen Technologiedienstleister, leitet. Parker selbst soll den Verwaltungsrat leiten und will dabei eng mit Donahoe kooperieren.
Nike profitiert von neuer Vermarktungsstrategie Bild anzeigen
Nike profitiert von neuer Vermarktungsstrategie © AFP

Der Wechsel an der Firmenspitze sei Teil der Bemühungen, die "digitale Transformation" des Nike-Geschäfts voranzutreiben, sagte Parker. Donahoes "Erfahrung in den Bereichen digitaler Handel und Technologie" sei dabei entscheidend. So könne Nike wettbewerbsfähiger werden und sein Geschäft ausbauen.

Unter Parkers Führung konnte der Sportartikelhersteller seinen Absatz ausbauen, auch der Börsenwert stieg. Zuletzt hatte das Unternehmen aber unter anderem mit einem Skandal um Dopingvorwürfe gegen den Cheftrainer eines Elite-Trainingsprogramms zu kämpfen - Nike beendete daraufhin das Sponsoring.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder