Unternehmenschef Tim Martin ist starker Befürworter des Brexit

Pub-Kette Wetherspoon verspricht vor der Parlamentswahl 10.000 neue Jobs

London (AFP) - Kurz vor der Parlamentswahl in Großbritannien hat die Pub-Kette Wetherspoon die Schaffung von 10.000 neuen Jobs in den kommenden vier Jahren angekündigt. Wetherspoon werde in diesem Zeitraum 200 Millionen Pfund (238 Millionen Euro) investieren, teilte das Unternehmen mit. Die Jobs sollen in ganz Großbritannien und in Irland dazu kommen.
Wetherspoon-Chef Tim Martin und Premier Boris Johnson (links) Bild anzeigen
Wetherspoon-Chef Tim Martin und Premier Boris Johnson (links) © AFP

"Wir freuen uns darauf, in den kommenden vier Jahren viele neue Pubs zu eröffnen und in bestehende Pubs zu investieren", erklärte Firmenchef Tim Martin, ein glühender Befürworter des Brexit. Ein großer Teil des Geldes werde in kleineren Städten investiert. Sie haben in den vergangenen Jahren besonders unter staatlichen Kürzungen gelitten.

Laut der britischen Statistikbehörde ist die Zahl der britischen Pubs von 50.000 im Jahr 2008 auf 39.000 im Jahr 2018 geschrumpft. Viele Kneipen haben auch Dienstleistungen von Einzelhandelsgeschäften oder der Post übernommen, die in kleinen Orten längst geschlossen haben.

Wetherspoon hat nach eigenen Angaben 875 Pubs in Großbritannien und Irland sowie 58 Hotels. Rund 44.000 Menschen sind bei dem Unternehmen beschäftigt.

Die Briten wählen am Donnerstag ein neues Parlament. Die konservative Partei von Regierungschef Boris Johnson liegt in den Umfragen deutlich vorn. Johnson will den Austritt Großbritanniens aus der EU umgehend umsetzen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder