Durch Zusammenschluss entsteht neuer Gigant für Wirtschafts- und Finanzanalysen

S&P Global kauft für 44 Milliarden Dollar IHS Markit

New York (AFP) - Der US-Rating- und Börsenriese S&P Global kauft für 44 Milliarden Dollar (knapp 37 Milliarden Euro) das Finanzinformationsunternehmen IHS Markit. Die beiden Unternehmen gaben am Montag den Zusammenschluss bekannt, mit dem ein neuer Gigant für Wirtschafts- und Finanzdaten und Marktanalysen entsteht.
S&P Global kauft IHS Markit Bild anzeigen
S&P Global kauft IHS Markit © AFP

S&P - die Abkürzung steht für Standard and Poor's - ist unter anderem für die gleichnamige Kredit-Ratingagentur und die Börsenindizes Dow Jones und S&P 500 bekannt. IHS Markit liefert zahlreiche Marktinformationen, unter anderen den auf Befragungen von Managern basierenden Purchasing Managers’ Index. Zu dem in London ansässigen Unternehmen gehört auch die Jane's Information Group, die sicherheitspolitische und militärische Analysen vornimmt.

"Durch diese aufregende Kombination können wir unseren Märkten und Kunden besser dienen, indem wir neuen Wert und neue Einblicke schaffen", erklärte S&P-Global-Chef Douglas Peterson. Gemeinsam könnten beide Unternehmen ihren Kunden schneller und umfassender jene Informationen liefern, die sie für ihre Entscheidungen benötigten. Beide Unternehmen erhoffen sich zudem hunderte Millionen Dollar an Einsparungen.

Peterson wird das neue Unternehmen mit Sitz in New York leiten. Der Zusammenschluss soll über einen Aktientausch erfolgen. S&P-Aktionäre werden künftig knapp 68 Prozent der Aktien halten, IHS-Markit-Aktionäre die restlichen rund 32 Prozent. Vorbehaltlich der Zustimmung von Aktionären und Aufsichtsbehörden soll der Zusammenschluss in der zweiten Jahreshälfte 2021 erfolgen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder