Vorwurf des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen

Siemens von US-Konkurrenten General Electric verklagt

New York (AFP) - Siemens ist von seinem US-Konkurrenten General Electric (GE) wegen angeblichen Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen verklagt worden. In der am Donnerstag bei einem Gericht im US-Bundesstaat Virginia eingereichten Klage erhebt GE die Anschuldigung, die Energiesparte von Siemens habe im Jahr 2019 internes GE-Material benutzt, als sich beide Konzerne um einen Auftrag des Unternehmens Dominion Energy über die Lieferung von Gasturbinen bewarben.
US-Konzern versprach 1000 zusätzliche Stellen Bild anzeigen
US-Konzern versprach 1000 zusätzliche Stellen © AFP

Demnach soll damals ein Dominion-Mitarbeiter Details des GE-Angebots an einen Beschäftigen von Siemens Energy weitergereicht haben. Mitarbeiter von Siemens Energy hätten die Informationen benutzt, um das Angebot ihres Unternehmens nachzubessern. Siemens Energy ergatterte dann der Klageschrift zufolge den Auftrag in einem Volumen zwischen 225 Millionen und 340 Millionen Dollar (nach heutigem Wert zwischen 185 und 280 Millionen Euro).

Auch weigere sich Siemens bis heute "hartnäckig", GE die Zusicherung zu geben, "dass alle gestohlenen Geschäftsgeheimnisse vernichtet worden sind", heißt es in der Klage.

Siemens wies die Vorwürfe zurück. Nach einer internen Untersuchung habe der Konzern sowohl Dominion als auch GE über die Weitergabe der Geschäftsinterna unterrichtet, erklärte eine Unternehmenssprecherin. Siemens habe zudem "zügige und angemessene" disziplinarische Maßnahmen gegen die beteiligten Mitarbeiter ergriffen. Auch seien die vertraulichen GE-Informationen aus allen Siemens-Systemen beseitigt worden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder