Japanischer Konzern mit weniger Kosten in Halbleiter-Sparte und bei Playstation

Sony hebt Gewinnprognose deutlich an

Tokio (AFP) - Der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern Sony hat seine Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr am Freitag deutlich angehoben. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Nettogewinn von 73 Milliarden Yen (rund 623 Millionen Euro) statt der bislang geschätzten 26 Milliarden Yen. Das Geschäftsjahr endete am 31. März. Die endgültigen Zahlen will das Unternehmen in der kommenden Woche veröffentlichen.
Sony hebt Gewinnprognose an Bild anzeigen
Sony hebt Gewinnprognose an © AFP

Sony erklärte die angehobene Gewinnprognose mit geringeren Kosten als erwartet in der Halbleiter-Sparte und anderen Bereichen wie bei der Spielekonsole Playstation. Am erwarteten Umsatz in Höhe von 7,6 Billionen Yen hielt das Unternehmen fest.

Eigentlich war Sony im Mai vergangenen Jahres bereits von 80 Milliarden Yen Gewinn für das laufende Geschäftsjahr ausgegangen. Später korrigierte der Konzern die Prognose aber stetig nach unten. Unter anderem bescherten Probleme im Filmgeschäft dem Unternehmen eine riesige Abschreibung, wie Ende Januar bekannt wurde.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile