Ankündigung sorgt bei Anlegern für Erstaunen und lässt Aktienkurs sinken

Tesla will sich an der Börse rund zwei Milliarden Dollar besorgen

New York (AFP) - Der US-Elektroautobauer Tesla will sich an den Finanzmärkten rund zwei Milliarden Dollar besorgen und hat damit bei Investoren für Erstaunen gesorgt. Tesla gab am Donnerstag bekannt, rund 2,65 Millionen Aktien ausgeben zu wollen. Gemessen am Aktienwert bei Börsenschluss am Mittwochabend wären dies etwas mehr als zwei Milliarden Dollar (rund 1,8 Milliarden Euro). Konzernchef Elon Musk selbst will für zehn Millionen Dollar mehr als 13.000 Aktien erwerben.
Altmaier stellt Bedingungen für Tesla-Förderung Bild anzeigen
Altmaier stellt Bedingungen für Tesla-Förderung © AFP

Das Vorgehen des Unternehmens sorgte bei Anlegern für Verwunderung: Musk selbst hatte Ende Januar erklärt, der Elektroautobauer wolle keine neuen Schulden aufnehmen. Der Aktienkurs von Tesla war in den vergangenen Monaten stark angestiegen. Zuletzt hatte der Autopionier einen Börsenwert von mehr als 135 Milliarden Dollar - mehr als die Autobauer General Motors, Ford und Fiat Chrysler zusammen.

Nach der Ankündigung der neuen Aktienausgabe sank am Donnerstag der Börsenkurs. Tesla hat seit seiner Gründung 2003 noch nie einen Jahresgewinn erzielt. Ende 2019 lag die Schuldenlast bei 11,6 Milliarden Dollar.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder