Elektrische Tretroller ab Mitte Juni erlaubt

Umfrage: Mehrheit der Bundesbürger fürchtet mehr Unfälle durch E-Scooter

Berlin (AFP) - Die Mehrheit der Bundesbürger rechnet mit mehr Unfällen im Straßenverkehr durch die Zulassung von E-Scootern. In einer Umfrage des Instituts YouGov für die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) vom Samstag gaben 58 Prozent der Befragten an, sie rechneten mit mehr Unfällen. 30 Prozent gaben an, es werde genauso viele Unfälle geben wie vorher. Drei Prozent rechneten mit weniger Unfällen.
Mann auf einem E-Scooter Bild anzeigen
Mann auf einem E-Scooter © AFP

Die elektrischen Tretroller dürfen ab Mitte Juni auf deutschen Radwegen und Straßen fahren. Das Kabinett hatte am Mittwoch endgültig die dafür nötige Verordnung beschlossen, die am 15. Juni in Kraft treten soll. Anders als ursprünglich vorgesehen sollen die E-Scooter nicht auf Gehwegen und in Fußgängerzonen fahren dürfen, außerdem gilt ein Mindestalter von 14 Jahren für die Nutzung.

YouGov befragte für das RND vom 17. bis zum 21. Mai insgesamt 2000 Menschen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder